DCA71606_OSS117RioNeRepondPlus_still_content

OSS 117

"OSS 117 - Der Spion, der sich liebte" & "OSS 117 - Er selbst ist sich genug" Online 26.6. - 25.8. / 27.6. - 26.8.

OSS 117 - Der Spion, der sich liebte: Ab 12 | 1955: Geheimagent Hubert Bonisseur de La Bath (Jean Dujardin), Deckname OSS 117, wird von Paris nach Kairo versetzt. Dort soll der französische Spion das rätselhafte Verschwinden eines Kollegen aufklären. Bei seinen Undercover-Ermittlungen am Suezkanal gerät der Agent zwischen die Fronten von Sowjets, Amerikanern, Engländern und religiösen Extremisten. Sogar ein Archäologen-Trupp der Nazis ist in der nordafrikanischen Wüste unterwegs. Unterstützung erhält 117 auf dem Tummelplatz internationaler Akteure von einer attraktiven Mitstreiterin: Larmina El Akmar Betouche (Bérénice Bejo). - Agenten-Parodie und „OSS 117“-Neuauflage, die auf der berühmten Romanfigur von Jean Bruce beruht.

OSS 117 - Er selbst ist sich genug: Ab 12 | Wir schreiben das Jahr 1967. Geheimagent Hubert Bonisseur de La Bath (Jean Dujardin), Deckname OSS 117, schlägt wieder zu. Diesmal ist der unkonventionelle Frauenschwarm zusammen mit der hübschen Mossad-Agentin Dolorès Koulechov (Louise Monot) in Brasilien auf Verbrecherjagd unterwegs. Die Suche nach dem untergetauchten Altnazi Professor von Zimmel (Rüdiger Vogler) führt den französischen Spion von der Unterwelt Rios über Hippie-Kommunen bis tief in den Dschungel. Ein wahnwitziges Abenteuer, das im Showdown am Zuckerhut gipfelt... - Jean Dujardin wurde für seine Rolle in „The Artist (2011)“ als bester Hauptdarsteller mit dem Oscar ausgezeichnet.

OSS 117 – Der Spion, der sich liebte

OSS 117 - Er selbst ist sich genug